Projekthomepage HISinOne
Was ist HISinOne?
Was ist HISinOne? PDF Drucken

HISinOne ist ein technisch und funktional integriertes, webbasiertes Hochschul-Management-System für sämtliche Prozesse und Strukturen an Hochschulen beliebiger Organisationsart und Größe. Alle Daten werden einmal erfasst und als zentrales Objekt gespeichert und können somit an verschiedenen Stellen bearbeitet und/oder als Datengrundlage verwendet werden – durch offene Schnittstellen im gesamten Hochschulportal (Bibliothekssysteme, E-Learning-Systeme usw.).

HISinOne führt den mit den bisherigen HIS-GX- und HIS-QIS-Systemen eingeschlagenen Weg einer serviceorientierten, webbasierten Architektur auf neuer technologischer Basis weiter: Die neue Software-Generation beinhaltet weiterentwickelte und erweiterte Versionen der gegenwärtig verfügbaren Selbstbedienungsfunktionen aus den Bereichen Zulassung (QISZUL), Studierendenverwaltung (QISSOS), Prüfungsverwaltung (QISPOS) und Lehre, Studium, Forschung (HIS LSF). Sämtliche Anwendungen aus dem Campus- und Ressourcenbereich für Sachbearbeiter/innen, die bisher als Desktop-Applikationen angeboten werden, werden ebenfalls auf Webtechnologien umgestellt und dabei von Grund auf neu entwickelt.

Unter Berücksichtigung der Veränderungen der Hochschullandschaft, Bologna-Prozess, zunehmende Selbständigkeit, Wettbewerb unter den Hochschulen, werden zudem zahlreiche neue Funktionen in HISinOne integriert (z. B. Alumni-Management, Forschungsmanagement, Auswertungs- und Reportingfunktionen, Workflow-Unterstützung, Identitäts-Management).

Sowohl die Selbstbedienungsfunktionen für Studierende, Lehrende und Interessenten als auch die Funktionen für Sachbearbeiter/ innen werden mit HISinOne unter einem einheitlichen, intuitiv bedienbaren und barrierefreien Webportal zusammengefasst. HISinOne beseitigt bestehende Redundanzen und konsolidiert die Hochschul-IT. Komplexe administrative Aufgaben können dadurch zentral durchgeführt werden. Die dabei realisierten Synergien führen zu effizienteren Abläufen und tragen damit zur Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre bei.